Flatex Test | Mai 2017

flatex, gegründet im Jahr 2006, verfolgte – von Beginn an – eine recht simple Strategie: Der Broker wollte „einfach und besser“ als die Konkurrenz sein. Konkurrenz gab es, als die Plattform aktiviert wurde, wie Sand am Meer. Doch die Strategie ging auf: Heute sind bereits 126.000 Kunden auf der Plattform registriert. Die Trader kommen vorwiegend aus Österreich und Deutschland. Das Kundenvermögen, so der Broker, liegt bei 3,5 Milliarden Euro. Die flatex Erfahrungen, die sich im Internet finden lassen, sind zu großen Teilen positiv. Kritische Stimmen gibt es kaum.

Regulierung

Bei flatex handelt es sich um ein deutsches Unternehmen; die BaFin – die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – überprüft den Broker. Die Regulierung garantiert den Kunden, dass vom Broker keine unseriösen Machenschaften oder betrügerischen Absichten ausgehen. Der Broker überzeugt auch bei dem Angebot der Einlagensicherung: Der Einlagensicherungsfonds garantiert jedem Kunden eine Absicherung in Höhe von 4 Millionen Euro. Auch die flatex Erfahrungen zeigen, dass es sich bei dem Broker nur um einen seriösen Online Broker handeln kann; während vielen anderen Brokern betrügerischere Absichten vorgeworfen werden, muss sich das deutsche Unternehmen kaum mit derartigen Anschuldigungen auseinandersetzen.


Handelsangebot und Konditionen

flatex-4Das Handelsangebot beinhaltet Aktien, Fonds, ETFs und auch das Trading mit CFDs und Forex. Der Broker bietet nicht nur eine professionelle Forex Tradingplattform an, sondern überzeugt auch mit einem kostenlosen Demokonto. Die flatex Erfahrungen zeigen, dass das Angebot nicht nur für Neueinsteiger oder Anfänger interessant ist; auch erfahrene Trader, die schon seit Jahren mit Wertpapieren handeln, zählen zu den Kunden. Das liegt natürlich auch an den Konditionen. So bietet der Broker den außerbörslichen Direkthandel ab 5,90 Euro – inklusive Flat Fee – an. Das bedeutet, dass der Trader – je Trade – nur 5,90 Euro bezahlen muss. Findet der Handel über Xetra statt, liegen die Gebühren bei 7 Euro; entscheidet sich der Trader für den Handel an den amerikanischen Börsen, muss er eine Gebühr von 19,90 Euro errichten. Möchte der Trader lieber an den deutschen Börsen aktiv werden, muss er – je Transaktion – 5 Euro bezahlen. Zu beachten sind aber noch anfallende Börsengebühren; diese liegen bei 87 Cent. Entscheidet sich der Trader für den CFD-Handel, muss er eine Margin-Garantie von 20 Prozent berücksichtigen. Zu beachten ist, dass die Spreads für Aktien-CFDS jedoch unterschiedlich sind. Der Forex-Handel wird ohne Transaktionskosten angeboten. Für das Konto und das Depot werden keine Kosten in Rechnung gestellt.

flatex Demokonto

Auch das Demokonto steht kostenlos zur Verfügung. Die Demoversion ist aber nicht nur für Neueinsteiger und Anfänger geeignet; auch erfahrene Trader nutzen – das zeigen auch die flatex Erfahrungen – das kostenlose Demokonto. Schlussendlich haben erfahrene Trader die Gelegenheit, dass sie neue Strategien ausprobieren können. Da der Broker virtuelles Geld zur Verfügung steht, geht der Trader somit kein Risiko ein. Anfänger können sich hingegen mit der Materie vertraut machen und – völlig ohne Risiko – ausprobieren, ob ihnen der Handel zusagt oder nicht. Des Weiteren haben Neukunden auch die Gelegenheit, dass sie sich mit der zur Verfügung gestellten Software vertraut machen können.

Depoteröffnung

flatex-2Möchte der Interessent ein Konto eröffnen, muss er das Formular, das sich auf der Homepage des Brokers befindet, ausfüllen. Zu beachten ist, dass die Fragen, die vom Broker gestellt werden, wahrheitsgemäß und ausführlich beantwortet werden müssen. Auch wenn es sich um sensible Fragen – wie etwa um die finanzielle Situation des Traders – handelt, ist es jedoch wichtig, kein Geheimnis aus seinen Daten zu machen. Der Broker entscheidet, auf Grundlage der beantworteten Fragen, ob er den Antragsteller als Trader aufnimmt – und somit für den Handel zulässt – oder nicht. Die Unterlagen werden ausgedruckt und unterfertigt. Danach muss der Antragsteller zur Postfiliale. Hier wird das sogenannte Post-Ident-Verfahren durchgeführt. Ein kostenloses Verfahren, bei welchem der Postmitarbeiter nicht nur die Daten des Antragstellers überprüft, sondern auch die Identität bestätigt. Aus diesem Grund muss der Antragsteller einen Ausweis mitnehmen, damit er sich vor dem Postmitarbeiter identifizieren kann. Ist das PostIdent-Verfahren abgeschlossen, sendet der Mitarbeiter die Unterlagen an den Broker. Nach wenigen Tagen erhält der Trader seine Zugangsdaten.

FLATEX ANGEBOTE

Live-Konto

  • niedrige Mindesteinzahlung
  • umfangreiches Handelsangebot
  • hohe Rendite
  • BaFin reguliert

Demokonto

  • Handelsplattform kostenlos testen
  • virtuelles Spielgeld
  • Strategien testen
  • OHNE Risiko und Verluste

Vorteile

  • Der Broker verzichtet auf eine Mindesteinlage
  • Die Depotführung ist kostenlos
  • Das Konto wird gebührenfrei zur Verfügung gestellt
  • Kursgewinnsteuer und Verlustausgleich werden automatisch berücksichtigt
  • Der Broker bietet ein umfangreiches Handelsangebot (Aktien, Anleihen, ETFs, CFDs, Forex, Fonds, Zertifikate und auch Optionsscheine)
  • Der Broker wird reguliert
  • Die Plattform ist webbasiert
  • Das Demokonto steht kostenlos zur Verfügung

Nachteile

  • Teilausführungen, die nicht am selben Tag stattfinden, können zusätzliche Kosten verursachen
  • Für die Börse Wien stehen keine Realtimekurse zur Verfügung

Details über den Broker

Max. Hebel 1:100
Konto ab 0 Euro
Min. Handelssumme 0 Euro
Assets Wertpapiere, Aktien, Rohstoffe, Währungspaare, Indizes,
Bonus bis zu 300 €, 5 Freetrades
Reguliert von BaFin
Plattform eigene Plattform, Trading Desk
Mobile Trading Ja
Sprachen Deutsch
Support Email, Formular, Telefon

Fazit des flatex Test

flatex überzeugt vor allem in den Bereichen Sicherheit und Handelsangebot. Der Broker ist reguliert, garantiert eine Einlagensicherung in Höhe von 4 Millionen Euro und musste sich nicht – wie jedoch zahlreiche andere Broker – mit den Vorwürfen auseinandersetzen, betrügerische Absichten zu verfolgen. Das Handelsangebot ist umfangreich; dem Trader stehen Aktien, CFDs, ETFs, Optionsscheine oder auch Fonds zur Verfügung. Das Konto, das Depot und die Demoversion werden kostenlos angeboten. Der Broker verzichtet zudem auch auf eine Mindesteinzahlung. Aufgrund der guten Konditionen belegt der Broker den 1. Platz unseres Vergleichs. Die Admiral Markets Erfahrungen sowie der durchgeführte eToro Test befinden sich dicht dahinter.

flatex Erfahrungen anderer Trader

Bewertung abgeben

Wie andere Trader denken... Bewertung abgeben

Be the first to leave a review.

{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, 4,86 von 5)
Loading...